Sicher ist Sicher: Ausbildung zum Kistenklettern

Veröffentlicht am Montag, 05. März 2012 22:27

Hoch hinaus: Eine Absturzsicherung ist beim Kistenklettern unerlässlichZwei Bad Staffelsteiner Helfer haben am Samstag, den 03.03.2012, erfolgreich die Ausbildung "Kistenklettern im THW" absolviert.

Mit der bestandenen Prüfung sind Johannes Stich und Frank Neumann jetzt berechtigt, Kistenklettern bei öffentlichen Veranstaltungen als Aktivität anzubieten und durchzuführen.

Schutz vor dem Absturz: Johannes Stich befestigt SicherungsleinenEs sieht leichter aus, als es ist: Beim Kistenklettern geht es darum einen möglichst hohen Turm aus Getränkekästen aufzutürmen und dabei daran hochzuklettern. Die Freizeitaktivität ist bei öffentlichen Veranstaltungen vor allem für Jugendliche ein Magnet. Meist steht dabei nicht der Wettbewerb mit anderen im Vordergrund, sondern der Spaß daran, eigene Rekorde zu brechen.

Da sich geschickte Kistenkletterer es durchaus schaffen sich bis in luftige Höhen zu stapeln, ist eine geeignete Absturzsicherung für die Teilnehmer natürlich unerlässlich. Auch die Beschaffenheit des Untergrundes spielt eine entscheidende Rolle, denn schließlich muss dieser Kisten und Kletterer auch tragen. Diese und weitere wichtige Themen wurden bei der Ausbildung im THW Ortsverband Erlangen intensiv behandelt.

Praktische Übungen kamen bei der rund elf-stündigen Ausbildung ebenfalls nicht zu kurz: Zugführer Johannes Stich und Jugendbetreuer Frank Neumann mussten sich selbst gegenseitig "an die Leine nehmen" und beim Stapeln sichern. Nach dem erfolgreichen ablegen der Prüfung, konnten beide schließlich ihre Urkunden entgegennehmen und sind jetzt auf den ersten Einsatz beim Kistenstapeln gespannt.

Bilder: Frank Neumann

Copyright © 2017 Technisches Hilfswerk - Ortsverband Bad Staffelstein. Alle Rechte vorbehalten.