Verpuffung in Spänebunker: THW Bad Staffelstein übt in Schwürbitz

Veröffentlicht am Sonntag, 21. April 2013 10:26

Personenrettung: Viele Personen waren bei Einsatzübung verschüttet und verletzt"Alarm für das THW Bad Staffelstein: Explosion Schreinerei, Schwürbitz, Kapellenweg!", tönte es am 20.04.2013 um 08:50 Uhr aus den Funkmeldeempfängern der Bad Staffelsteiner Helferinnen und Helfer. Anlass für die Alarmierung durch die Integrierte Leitstelle Coburg war zum Glück kein echter Ernstfall, sondern eine Tagesübung des Technischen Hilfswerks Bad Staffelstein.

Für die Einsatzübung hatten sich die Verantwortlichen ein anspruchsvolles Szenario ausgedacht: Während der Besichtigung einer Schreinerei durch eine Schulklasse, gab es eine Verpuffung im Spänebunker des Betriebes, wodurch das Gebäude stark beschädigt wurde. Die Aufgabe der Einsatzkräfte war es nun, nach verschütteten und verletzten Personen zu suchen und diese aus ihrer gefährlichen Lage zu befreien.

Leicht wurde es den THWlern dabei nicht gemacht: Um zu den Betroffenen vordringen zu können, mussten sie sich Wege durch Mauern und Schutt bahnen, schwere Trümmerteile wegräumen unter denen Personen eingeklemmt waren und verschiedene Hilfskonstruktionen errichten, damit Verletze aus dem Kellerbereich gerettet werden konnten. Ein angenommener Sauerstoffmangel erforderte im weiteren Verlauf der Übung sogar den Einsatz von Atemschutzgeräten.

Auch der Nachwuchs beteiligte sich eifrig: Die Junghelfer der THW-Jugend Bad Staffelstein stellten sich als Verletzendarsteller und Passanten zur Verfügung. Mit Kunstblut geschminkt, ließen sie sich versorgen und aus der Schadenstelle transportieren. Und auch sie bekamen die Gelegenheit, im Rahmen einer kleinen Übung, ihr Können in Sachen "Retten aus Höhen und Tiefen" unter Beweis zu stellen.

"Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen!", erläutert Zugführer Johannes Stich den Hintergrund der Übung. "Deshalb ist eine gute Ausbildung und regelmäßiges, möglichst realitätsnahes Üben für unsere Helfer so wichtig." Umso mehr haben sich die Bad Staffelsteiner darüber gefreut, dass Ihnen das ehemalige Schreinereigelände in Schwürbitz von Familie Hertel für Ausbildungs- und Übungszwecke zur Verfügung gestellt wurde.

Dreibock: Die Rettung aus dem Untergeschoss war nur mit Hilfskonstruktionen möglich Mit dabei: Auch die Jugendgruppe konnte sich in einer kleinen Übung beweisen

Weitere Bilder finden sich in unserer Galerie.

Bilder: Frank Neumann für THW Bad Staffelstein

Copyright © 2017 Technisches Hilfswerk - Ortsverband Bad Staffelstein. Alle Rechte vorbehalten.