"Kein Stein auf dem anderen": THW übt in Lichtenfels

Veröffentlicht am Samstag, 29. September 2018 20:40
Bergeräumgerät: Mit ihrem Bagger übte die Fachgruppe Räumen das Niederlegen von Bauwerken"Mindestens fünf vermisste Personen nach Explosion in einem ehemaligen Sportstudio in Lichtenfels", so lautete das Szenario einer gemeinsamen Übung der Ortsverbände Coburg, Kirchehrenbach und Bad Staffelstein. Am 29. September 2018 probten etwa 70 THW-Kräfte in einem Abbruchgebäude in Lichtenfels den Ernstfall.

Mit dem teilweise bereits abgerissenen Gebäude fanden die Einsatzkräfte ideale Bedingungen vor: Während die Bergungsgruppen aus den drei übenden Ortsverbänden das Eindringen in Schadensstellen und die Rettung verletzter Personen trainieren konnten, übte sich die Fachgruppe Räumen aus dem Ortsverband Coburg mit ihrem Bagger im Niederlegen von Gebäudeteilen.

Der Logistik/Materialerhaltungstrupp aus Kirchehrenbach richtete einen Logistikstützpunkt ein und die Fachgruppe Infrastruktur aus dem Ortsverband Coburg sorge für die Stromversorgung an der Einsatzstelle und bereitete den Verpflegungsausgabe für die übenden Kräfte vor. Geführt und dokumentiert wurde der Übungseinsatz vom Bad Staffelsteiner Zugtrupp.

Teamwork: Die Zusammenarbeit der verschiedenen Einheiten der einzelnen Ortsverbände wurde ebenfalls geübt Mobile Werkstatt: Mit Radgreifhebeanlage der Logistik/Materialerhaltung können fast überall Reparaturen auch unter LKW durchgeführt werden
Durch die Wand: Mit einer Betonkettensäge verschafften sich die Helfer Zugang in das Gebäude Überwinden von Hindernissen: Selbst mit schwerem Atemschutz kämpften sich die THWler durch Trümmerteile

Bilder: Daniel Schell für THW Bad Staffelstein

Copyright © 2018 Technisches Hilfswerk - Ortsverband Bad Staffelstein. Alle Rechte vorbehalten.